Monatsdienst September 2017 "Wiederholungen aus 2017 - Einsatzübung"

 

Unser Thema für diesen Monatsdienst lautete „Stationsausbildung – Wiederholungen aus 2017“

Kurzer Hand haben wir daraus eine kleine Übung mit mehreren Abschnitten geplant.

Eine Person „klemmt“ in seinem verunfallten PKW, er fuhr gegen einen 6 m³ Flüssigkeitsbehälter mit Gefahrgut auf einem bäuerlichen Betrieb.

Durch den Aufprall wurde die anhängende Förderanlage in dem Wirtschaftsgebäude teilweise zerstört, doch der Motor der Förderanlage lief weiter, wurde heiß und fing Feuer.

Zusammen mit den Seedorfer Kameraden, die wir zu unserem Monatsdienst eingeladen hatten, fuhren wir zum Einsatzort knapp außerhalb unseres Dorfes.

Die Staffelbesatzung des TSF Jelmstorf übernahm die Verkehrsunfall-Lage. Die nachrückenden Jelmstorfer Kameraden arbeiteten zusammen mit den Seedorfer Brandschützer die Brandbekämpfung ab. Dafür musste eine Löschwasserversorgung von 200 m aufgebaut werden, da sich nur 160 m B-Schlauchmaterial auf einem TSF beladen sind, sind wir bei diesem, außerhalb des Ortes liegenden Objekt, auf das Material der Seedorfer angewiesen.

 

 

Und daher übernahm die FFW Seedorf die Wasserentnahme an einem Unterflurhydrant. Der Wasser-Übergabepunkt war die Brandstellenpumpe der Jelmstorfer Wehr vor dem Brandobjekt. Von dort aus nahm der Angriffstrupp ein Hohlstrahlrohr vor. Unser Schlauchtrupp übernahm die Vorbereitung Schaumangriff für die VU-Lage vor, da sich im Flüssigkeitsbehälter ein Gefahrgutstoff befand.

Dieser Monatsdienst war ab 19.00 Uhr angesetzt und nach vorangeschrittener Zeit wurde es Dunkel. Handlampen und unsere gesamte Beleuchtung am TSF wurden benötigt.

Durch diese größere Lage war die Kommunikation nur über die 2m-Funkgeräte möglich, aber auch dieses war im Ausbildungsplan 2017 berücksichtigt worden und daher kein Problem. Des Weiteren haben wir in diesem Monatsdienst die Aufgaben: Maschinstenausbildung, Wasserförderung lange Wegstrecke, Schaumangriff, etwas den Bereich Gefahrgut „angekratzt“ sowie unser Schwerpunktthema „Verkehrsunfall“ waren unsere Ausbildungsschwerpunkte.

Nach einer kleinen positiven Besprechung konnten alle Ausbilder zufrieden mit der geleisteten Arbeit der Kameraden sein. Viele Dinge bei den vielen Ausbildungsdiensten der letzten Monate sind „hängen“ geblieben.
Im Oktober 2017 findet die nächste Kommandositzung statt. Bei dieser Sitzung werden die Ausbildungsthemen des Jahres 2018 besprochen. Einiges wird erneut auf dem Ausbildungsplan stehen, Beispiel: Verkehrsunfallkonzept.


Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch in 2018 mit den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus Seedorf gemeinsame Ausbildung betreiben können.

 

Related Articles