Dorf

Orientierungsmarsch in Oldendorf ( Luhe )

 

 

Seit vielen Jahren darf dieser Orientierungsmarsch in Oldendorf nicht in unserem Jahreskalender fehlen.

Auch die Oldendorfer erwarten unsere Online-Anmeldung, da wir fast traditionell, immer die ersten Anmelder sind.

 

Und wieder mal haben sich die Oldendorfer Brandschützer sehr viel Mühe gegeben.

Wir mussten „Türmchen bauen“, Feuerwehrleinen gezielt werfen, Fehlersuche beim dreiteiligen Löschangriff finden, die stabile Seitenlage musste „sitzen“ und Fragen zur Ersten-Hilfe wurden gestellt. Fragen zur DV 500 ( ABC-Einsatz ) wurden alle richtig beantwortet, lauschten den Klängen der Jaghornbläser und versuchten deren Titelmusik zu erraten. Drei Kameraden durften gleichzeitig in einem großen Big-Bag Sackhüpfen ( sehr lustig ) und natürlich die Luhe über ein gespnntes Drahtseile überqueren. Am Ende gibt es vor allen anderen Mannschaften die letzte Station. Über Cola-Kisten steigend, mussten sechs Kameraden 5 Saugelängen über eine bestimmte Strecke tragen und am Ende diese Saugelängen zu einem Kreis zusammenkuppeln. Hier war besonderes Geschick und Schnelligkeit gefragt.

 

Bei vielen Stationen sahen wir echt gut aus und haben viele Punkte gesammelt. Leider hatten wir uns da etwas zu früh (vor-) gefreut.
Bei der Siegerehrung wurden wir bereits als 12. Platz von 21 Gruppen aufgerufen.
Wir waren doch sehr überrascht, aber mussten uns eingestehen, dass wohl alle besser platzierten Mannschaften auch ordentliche Ergebnisse erzielt haben.

Egal, es war ein toller und interessanter Nachmittag bei bestem Wetter.
Auch die Kameradschaftspflege wurde ordentlich gepflegt, unter uns aber auch mit den anderen Wehren.
Auch die abendliche Veranstaltung hat einigen der Jelmstorfer Kameraden sehr zugesagt.

 

Ein großer Dank an Euch ! Wir sehen uns auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder.

 

Und seid gewiss, wir strengen uns dann noch mehr an …