Anordnung zur Überprüfung der Einsatzbereitschaft für die Feuerwehren aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf
 
 
Die Nachricht Anfang/Mitte der 5. Kalenderwoche, dass das Tief TRISTAN am folgenden Wochenende mit bis zu 60-80 cm Schnee droht, sorgte dafür, dass unsere Gemeindeführung alle Feuerwehren in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf eine Überprüfung der Einsatzbereitschaft für ein mögliches Einsatzszenario zum Wochenende anordnete.
 
Wir prüften in unserer Ortswehr unsere Motorkettensäge, Ersatzketten und Betriebsstoffe. Schauten ob wir ausreichend Mineralwasser und im Feuerwehrhaus Kaffee und Tee auf Vorrat im Schrank hatten. Wir besorgten Auftausalz und verteilten das Salz auf mehrere Eimer mit Deckel. Eine Gasflasche mit Brenner wurde vorbereitet, eine weitere Gasflasche wurde mit einem Heizaufsatz für einen möglichen Bereitstellungsraum vorgehalten und dafür Klappbänke in das Feuerwehrhaus gebracht.
Jeder Feuerwehrkamerad, der die Berechtigung hat, in der Feuerwehr die Motorkettensäge zu führen, hat zu Hause seine persönliche Schutzausrüstung „Säge“ vorbereitet.
Auch haben wir mit einem Jelmstorfer Landwirt besprochen, dass er seinen Trecker, montiert mit Schneeschiebeschild, in Bereitschaft hält. Es war leicht ihn davon zu überzeugen, denn er ist auch seit vielen Jahren ein Feuerwehrkamerad der Jelmstorfer Feuerwehr.
 
 
Im Nachgang wissen wir heute, dass das Tief an der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf vorbeigeschrammt ist und wir keinerlei Einsätze zu verzeichnen hatten.
 
Für dieses Unwetterszenario haben wir uns zusätzlich vorbereitet, aber grundsätzlich sind alle unsere Feuerwehren Einsatzbereit. Immer !
 
 
Ein kleiner Hinweis/eine Bitte an die Einwohner aus Jelmstorf, Bruchtorf und Addenstorf:
Es liegt weiterhin Schnee, schaut doch mal zu euren nächstgelegenen Unterflurhydranten und befreit diesen ggf. von Schnee.
 
Vielen Dank.